• Bericht Samstag - B-Lizenz + Junioren B+C

    Der Wettergott meinte es dieses Jahr ausgesprochen gut mit dem MSC Pocking. Bei angenehmen Temperaturen und strahlend blauen Himmel wurde das Oster-Speedway im Rottalstadion bereits am Karsamstag gestartet. In insgesamt drei Klassen, Junior B und C sowie in der B-Lizenz wurden die Sieger ermittelt. In der kleinsten Klasse (125 ccm) zeigten die Mädchen den Jungs gewaltig wer hier das Sagen hat. Patricia Erhart holte sich den Gesamtsieg vor Leonie Weinhold und Sarah Fischer. Die 250 ccm Klasse wurde eindrucksvoll von Erik Bachhuber dominiert. In der B-Lizenzklasse war Jonas Wilke mit 5 Siegen nicht zu bezwingen. Den zweiten Platz erzielte Maximilian Troidl vor einer weiteren „Amazone” Celina Liebmann.

  • Bericht Ostersonntag - Länderkampf

    Bei optimalen Rahmenbedingungen am Ostersonntag wurde der traditionelle Speedway Länderkampf mit den Teams aus Dänemark, Tschechien, Team Europa und Deutschland gestartet. Bereits im ersten Durchgang setzten die jungen Dänen der Veranstaltung ihren Stempel mit drei Siegen und einem zweiten Platz auf. Von nun an konnte sich das Team um Smolinski keine Ausrutscher mehr erlauben. Leider erwischte Mark Riss einen rabenschwarzen Tag und musste nach zwei Stürzen die Veranstaltung beenden. Während Smolinski seine gewohnte Performance bot, zeigte der Lokalmatador Valentin Grobauer mit drei Siegen und einem dritten Platz eine souveräne Leistung an diesem Nachmittag. Michael Härtel steuerte ebenfalls mit 8 Punkte zu Platz 2 bei, aber am Gesamtsieg der Dänen war nicht zu rütteln. Bei den Nachbarn aus Tschechien bot Josef Franc eine achtbare Leistung. Beachtenswert beim tschechischen Team war die Leistung des erst 16jährigen Jan Kvech, der Martin Smolinski bis wenige Meter vor dem Ziel die rote Laterne zeigen konnte. Insgesamt war das Team Europa und Tschechien den Dänen und Deutschen etwas unterlegen. Einige vor allem österreichische Fans hatten sich von Daniel Gappmeier wohl etwas mehr erwartet, aber es war nicht sein Tag.

    Nach jeweils vier Heats wurde den Zuschauern noch ein Seitenwagenlauf geboten. Hier dominierten wie schon so oft die beiden Pfarrkirchner Venus/Heiß.

    Am Ende konnte sich nicht nur Dänemark freuen, auch der MSC Pocking kann sich als Gewinner fühlen. Die gesamte Organisation von der Bahnpräparierung, Stadion-Logistik, Fahrerlager, Absperrung und Verpflegungsdienst sowie die vielen freiwilligen Helfer hätten sich einen Platz auf dem „Stockerl“ ebenfalls verdient. Am reibungslosen Ablauf der Veranstaltung hatte der neue Rennleiter vom MSC Pocking Gerald Schmidbauer, einen nicht unerheblichen Anteil.

     

  • TRAININGSTERMINE für die Saison 2019

    13. September

    Trainingszeiten:

    15.00 bis 19.00 Uhr

     

    Fahrerlageröffnung:

    14.00 Uhr

     

    Anmeldung:

    Michael Absmeier

    0170/3542900

    michael@absmeierfv.de

     

Motorsport-Club Pocking e.V. im DMV

94055 Pocking

Telefon: 08531 - 8383

Telefax: 08531 - 91 47 33

info@msc-pocking.de